Tischkarten Hochzeit anordnen gleicht einem schwierigen Puzzle

Tischkarten Hochzeit für eine feierliche Tischordnung

Tischkarten Hochzeit zeigen Ihrem Gast, wo er sitzt. Die Einladungen zur Hochzeitsfeier wurden längst verschickt. Die meisten Ihrer Freunde haben zugesagt. Damit sind Sie mit Ihrer Hochzeitsvorbereitung am Höhepunkt angelangt. Denn jetzt geht es darum ein schwieriges Puzzle zu lösen. Atmen Sie erst einmal tief durch.

Die Sitzordnung bei Ihrer Hochzeitsfeier

Um Ihre Tischkarten richtig zu platzieren, dürfen Sie jetzt erst einmal üben. Zeichnen Sie sich eine große Hochzeitstafel auf. Dann notieren Sie Ihre erwartenden Gäste auf kleinen Papierstückchen. Wie soll Ihre Hochzeitsgesellschaft Platz nehmen, damit es eine harmonische Feier wird?

Starten Sie mit der langen Tafel des Ehrentisches

Dabei nehmen Sie als Brautpaar selbstverständlich die Ehrenplätze ein. Je nachdem wo geheiratet wird, sitzt die Braut rechts oder links vom Bräutigam. Bei uns in Deutschland ist es üblich, dass die Braut die rechte Seite einnimmt. Dagegen gesellt sich die Braut in USA auf die linke Seite des Ehemanns. Als nächstes platzieren Sie den Vater des Bräutigams. Er darf den Stuhl neben der Braut besetzen, daneben die Brautmutter. An der freien Seite des Bräutigams thront seine Mutter, dann der Brautvater. Wenn ein Pfarrer zu Gast ist, darf er gegenüber dem Brautpaar seinen Stuhl beziehen. Schließlich reihen sich an die engste Familie Damen und Herren im Wechsel ein. Zudem finden Trauzeugen ihren Platz möglichst in der Nähe des Brautpaares. Denn Trauzeugen sind Ehrengäste. Sie haben Vorrang vor der Verwandtschaft.

Behalten Sie als Brautpaar den Überblick

Die traditionelle Sitzordnung hat ganz praktische Gründe: Denn das Brautpaar soll den ganzen Raum und vor allem die Eingangstür immer im Blick haben. Somit können Sie stets die ankommenden Gäste begrüßen. Außerdem sehen Sie auch, wenn irgendwo ein Gast alleine ist. Dort können Sie dann nach dem Essen ganz locker für ein Gespräch sorgen. Oftmals sind es eben nur Kleinigkeiten, damit sich die Gäste wohl fühlen. Mit anderen Worten, wenn sich die Gäste gut fühlen, erinnern sich diese später genauso gern an den großen Tag, wie das Brautpaar.

Vermeiden Sie Fettnäpfchen beim Auslegen der Tischkarten

Dazu lohnt es sich, die Vorlieben der Gäste untereinander zu kennen. Denn wenn Ihre beste Freundin einfach den besten Freund Ihres Mannes nicht leiden kann, macht es keinen Sinn, die zwei nebeneinander zu setzen. Auch Tante Maria und Tante Rosa werden kaum den jahrelangen Streit an Ihrer Hochzeit kitten. Also lieber viel Platz zwischen den Gästen lassen, die sich nichts oder nichts Gutes zu sagen haben. Manchmal ist aber auch das Gegenteil der Fall. Setzen Sie zwei Personen, die sich ganz besonders gut verstehen auch nicht direkt nebeneinander. Ansonsten entstehen leicht Minigruppen, die der guten Stimmung schaden. Denn bei einer Hochzeitsfeier, ist es sehr schön, wenn jeder mit jedem spricht. Somit wird es ein gemütliches und buntes miteinander. Also nehmen Sie sich genügend Zeit das Puzzle mit den vielen Teilen zu lösen. Schließlich können Sie Ihre Tischkarten für ein gelungenes Fest an den richtigen Plätzen auslegen.

Die Kartenkreationen, die Ihr Herz begehrt finden Sie auf www.karteninsel.com Bestellen Sie elegante, moderne oder witzige Exemplare. Auch passenden Menükarten und Kirchenhefte können Sie im Shop bestellen. Somit können Sie Ihr Fest vor Vorfreude kaum erwarten.

 

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Passende Artikel
* Alle Preise inkl. gesetzl. Mehrwertsteuer zzgl. Versandkosten und ggf. Nachnahmegebühren, wenn nicht anders beschrieben.