Was haben traditionelle Hochzeitskarten und die Aussteuer gemeinsam?

Traditionelle Hochzeitskarten kennt doch jeder. Doch wie steht es um die Aussteuer? Ja, früher war diese für junge Frauen ganz wichtig, um eine gute Partie abzukriegen. Heute unvorstellbar, doch so lange ist diese Tradition gar nicht her. Denn bis ins 20. Jahrhundert sollte die Aussteuer die Frauen materiell absichern.

Die Aussteuer galt als Stolz der Braut

Über viele Jahre sammelten Frauen Wäsche, Möbel und Porzellan. Familien, denen es finanziell gut ging, schenkten den Töchtern oder Enkeltöchtern stets schöne Bettwäsche, Schürzen, Handtücher und vieles mehr. Alles Geschenke, die in einem schönen, oft bunt verzierten, Bauernschrank gesammelt wurden und den Haushalt der Tochter später bereichern sollten.

Nur mit einer Aussteuer gelingt die Hochzeitsfeier

Auf dem Land wollte jeder eine gute Partie machen und so war die große Aussteuer für Frau und Mann wichtig. Ein junges Mädchen fand nur einen standesgemäßen jungen Bauern, wenn sie die wichtigen Dinge wie Wäsche auch in die Ehe mit hineinbrachte. Je reichhaltiger die Aussteuer dabei war, umso größer war die Auswahl an potentiellen Ehemännern für die Frau. Von Bettbezügen, über Tischdecken, Nachthemden und Handtüchern sollte alles, was an Stoff in die Ehe gebracht wurde am besten das ganze Leben lang ausreichen. Auch Möbelstücke und Porzellan sammelte die junge Frau. Die ganze Sammelaktion diente nicht nur für die soziale Stellung der Frau, sondern war auch für die spätere Haushaltsgründung wichtig.

Einen guten Eindruck hinterlassen...

Schon damals wollte man vor der Hochzeit zeigen was man hat. So fand lange Zeit in den bayrischen Dörfern am Samstag vor der Hochzeit ein Kammerwagentag statt. Die gesamte Aussteuer der Braut wurde hierzu auf einem Wagen durch das Dorf gezogen. Dabei saß die zukünftige Braut mit Geschwistern oder einer Magd auf den Möbel- und Wäschestücken. Wer wenig Mitgift hatte, leihte sich sogar Gegenstände von Nachbarn und Freunden aus. Allerdings musst man hier vorsichtig vorgehen. Denn wenn es bekannt war, dass man nicht so viel besaß und am Tag des Kammerwagens dann der Wagen randvoll war, galt man schnell mal als großer Aufschneider....

Traditionelle Hochzeitskarten sorgen heute für einen guten Eindruck

Heutzutage kann man sich ein solchen Aufwand gar nicht mehr vorstellen. Über Jahre Wäsche und Alltagsgegenstände zu sammeln, nur damit eine Hochzeit stattfinden kann. Doch ganz so weit hergeholt ist dieses ganze Drumherum für einen bleibenden Eindruck vor einer Hochzeitsfeier zu sorgen gar nicht. Heute macht man es nur anders. Denn den ersten guten Eindruck denn man bei seiner Familie, Verwandten und Bekannten hinterlassen möchte sind nun die Einladungskarten. Diese sucht das Brautpaar auch mit Bedacht aus und sie sollen keinesfalls langweilig oder bescheiden daherkommen. Darum sind Sie hier bei uns genau richtig. Denn hier finden Sie die wundervollsten Hochzeitskarten für eine gute Darstellung beim Empfänger. Jetzt bei uns im Shop Ihre Traumkarten entdecken!

Externe Bildquelle: www.pixabay.com

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Passende Artikel
* Alle Preise inkl. gesetzl. Mehrwertsteuer zzgl. Versandkosten und ggf. Nachnahmegebühren, wenn nicht anders beschrieben.